Schüler bringen Merseburg auf Hochglanz

Müll-Aktion des Domgymnasiums bereitet Südpark und Schüler auf die Ferien vor

Vor den Sommerferien sind an vielen Schulen spaßige Projekte und Ausflüge geplant. Am Domgymnasium Merseburg hingegen wird der Spaß mit etwas Nützlichem verbunden, von dem jeder profitiert. An vier Tagen, im Zeitraum vom 15. bis zum 20. Juli 2021, waren Projektgruppen von je circa 20 Schülern der fünften Klassen im Südpark unterwegs.

Arne Tirschmann, Lehrer des Domgymnasiums, hatte den Einfall, mit den Schülern Müll zu sammeln und dadurch Merseburg sauber zu halten. Schließlich nahm er Kontakt zur Stadt auf und plante mit seinen Kollegen ein spannendes Programm rund um das Umwelt-Projekt. Zum Projekt gehören weitere Stationen, wie Sträucher auf dem Schulhof pflanzen und verschneiden, Steine bemalen oder eine Tauschbörse.

Säckeweise Müll sammeln die Gymnasiasten und das ist längst nicht alles. Die Schüler packen die Aufgaben an, die im Südpark zusammenkommen.
Zu Beginn eines ungewöhnlichen Schultages teilt Mandy Meyer, Gärtnerin bei der Stadt, die Schüler in Arbeitsgruppen ein. Meyer und ihr Team sind vom Einsatz der Schüler begeistert: „Das ist wirklich eine große Hilfe und wir sind dankbar.
Ausgestattet mit Müllzangen geht es sofort für die erste Gruppe an die Arbeit. Währenddessen kümmert sich die zweite Gruppe um das Labyrinth im Südpark. Mit Harken und Schaufeln verteilen die Schüler souverän den Rindenmulch auf den Flächen.

Dem Großteil der insgesamt knapp 80 Schüler im Alter von elf bis zwölf Jahren gefällt das Projekt und der Spaß kommt nicht zu kurz. Schließlich gibt es nach der Arbeit die schönen Seiten des Südparks zu erleben. So besuchen die Kinder beispielsweise die Ponys und die Mitarbeiter zeigen, wie sie die Tiere füttern. Tirschmann erklärt außerdem, dass die Schüler auf dem Rückweg zum Domgymnasium im Thomas-Müntzer-Park Müll sammeln würden.

Der zusammengekommene Müll erfüllt sogar einen Nutzen. Die Schüler nehmen diesen zur Schule mit, um ihn anschließend beispielgebend zu entsorgen. „Wir haben eine große Eule als Müll-Trennsystem auf unserem Schulhof.“ gibt Referendar Sascha Julius Einblick in eine Idee, Müll originell zu trennen. Obendrein passt die Eule zum Domgymnasium, denn sie ist das Schul-Maskottchen.

Die Stadt Merseburg dankt dem Domgymnasium Merseburg für die Unterstützung, insbesondere den Lehrern, die an der Aktion beteiligt waren und natürlich den Hauptakteuren -den Schülern, die energisch an die Arbeit gingen.