Im Sommer wurde wieder XXL gelesen

Lesesommer XXL ©Stadt MerseburgLesesommer XXL ©Stadt Merseburg

Bücher lesen macht riesengroßen Spaß, vor allem in der Ferienzeit - im Urlaub oder auch zu Hause. Das sagten sich auch 71 Merseburger Mädchen und Jungen und folgten dem Aufruf zum diesjährigen XXL-Lesesommer. Das landesweite Sommerferienprojekt, von dem jährlich zahlreiche Kinder begeistert sind, fand bereits das 12. Mal in Sachsen-Anhalt statt.

Auch die Merseburger Stadtbibliotheksmitarbeiterinnen nahmen den landesweiten Aufruf als Anregung zur Leseförderung auf und freuten sich über das große und vielfältige Leseinteresse. Insgesamt 269 Bücher wurden in der Ferienzeit von den 8- bis 14-Jährigen ausgeliehen. Die meistgelesenen waren "Die Schule von Alyxa" von R.L. Ferguson, "Ein Hausdämon packt aus" von Jochen Till und "Gregs Tagebuch - Echt übel" von Jeff Kinney.

Auch Gertrud und Clara (im Bild) waren von dem tollen XXL-Leseangebot begeistert und haben jeweils 16 bzw. 21 Bücher gelesen. Beide haben dafür stolz - wie 52 andere Jungen und Mädchen aus unseren Grund-, Sekundarschulen und Gymnasien - ein Zertifikat aus den Händen von Bibliothekarin Christin Lison entgegen nehmen können. Und nicht nur das Zertifikat. Hinzu kam ein großer Beutel mit  Lesesommer-Logo - ein schönes Mitbringsel für jeden Bibliotheksbesuch. 

Für Begeisterung sorgte im Anschluss an die Zertifkatsübergabe Boris Pfeiffer, der Autor von ,,Drei ???Kids". Auf wunderbare Weise nahm er alle kleinen und großen Gäste auf eine spannende Lesestunde mit, die neugierig auf weitere Bücher von ihm machte.